Sleeping beauty

Die liebe Celina hat meinen WUnsch erfüllt und für mich als sleeping beauty gemodelt ♥

Für ihr aller erstes Shooting hat sie das echt super gemacht.



Für die die  nicht mehr wissen wie genau das Märchen verlief :)

Nach langem Warten bekommt ein König endlich eine Tochter. Aus Freude darüber lädt er seine Untertanen zu einem Fest, darunter auch zwölf weise Frauen (Feen). Die dreizehnte, die aus Mangel an Geschirr nicht zur Taufe der neugeborenen Königstochter eingeladen worden war, belegt das Mädchen mit einem Fluch, dass es sich an seinem fünfzehnten Geburtstag an einer Spindel stechen und daran sterben solle. Eine der zwölf übrigen Feen, die an dem Fest teilnehmen durften, wandelt den Todesfluch in einen hundertjährigen Schlaf um, woraufhin der König alle Spindeln im Königreich verbrennen lässt.

Am fünfzehnten Geburtstag des Mädchens erkundet sie ein Turmzimmer, in dem sie eine alte Frau beim Spinnen trifft. Die Prinzessin will es auch einmal versuchen und sticht sich mit der Spindel in den Finger. Sie fällt gemeinsam mit dem gesamten Hofstaat in einen tiefen Schlaf. Das Schloss wird mit einer undurchdringlichen Dornenhecke umringt, aus der nach hundert Jahren Rosen wachsen. Erst an diesem Tag gelingt es einem Prinzen, in den Turm zu gelangen, wo er die Königstochter wachküsst, woraufhin auch der Schlaf des Hofstaats beendet ist. Dornröschen und der Prinz heiraten. (Wikipedia)


Little red riding hood

Hier seht ihr die ganze Serie von meinem Rotkäppchenshooting.
Dieses Shooting habe ich meiner kleinen Cousine Gloria zu ihrem Geburtstag geschenkt und sie saß tapfer eine Stunde auf einem Stuhl und hat sich Locken machen lassen. Und auch als wir dann draußen zum shooten waren, hat alles super geklappt, obwohl es wirklich richtig richtig kalt war. Und ihr müsst doch wirklich sagen, dass sie echt ein sehr fotogenes Mädchen ist und das super gemacht hat. Vielen Dank liebe Gloria, dass du so toll mitgemacht hast.


Und hier wieder für alle die, die sich nur noch schwach an das Märchen erinnern können ;)


Ein kleines Mädchen, Rotkäppchen, dem seine Großmutter einst eine rote Kappe geschenkt hat, wird von der Mutter geschickt, der in einem Haus im Wald wohnenden, bettlägerig kranken Großmutter einen Korb mit Leckereien (Kuchen und Wein) zu bringen. Die Mutter warnt Rotkäppchen eindringlich, es solle nicht vom Weg abgehen. Im Wald lässt sich Rotkäppchen auf ein Gespräch mit einem Wolf ein. Der Wolf horcht Rotkäppchen aus und macht es auf die schönen Blumen aufmerksam, worauf Rotkäppchen beschließt, noch einen Blumenstrauß zu pflücken, der Warnung der Mutter zum Trotz. Der Wolf eilt geradewegs zur Großmutter und frisst sie. Er legt sich in deren Nachthemd in ihr Bett und wartet auf Rotkäppchen. Bald darauf erreicht Rotkäppchen das Haus, tritt ein, und begibt sich in (bei Perrault) bzw. an (bei den Brüdern Grimm) Großmutters Bett. Dort wundert sich Rotkäppchen über die Gestalt ihrer Großmutter, erkennt aber nicht den Wolf, bevor es ebenfalls gefressen wird.

Hier endet das Märchen bei Perrault. Bei den Brüdern Grimm werden beide Opfer von einem Jäger aus dem Bauch des Wolfes befreit. Er füllt dem Wolf stattdessen Steine in den Bauch. Wegen des Gewichts der Steine kann der Wolf nicht fliehen und stirbt. In einer italienischen Version, Die falsche Großmutter, befreit sich Rotkäppchen durch ihre eigene Schlauheit und flieht. Der Wolf stirbt anschließend.

(Wikipedia)